der Fokus mei­ner Arbeit

Vor aller Metho­dik steht für mich mei­ne Hal­tung als Super­vi­so­rin, die gekenn­zeich­net ist durch Wert­schät­zung und Interesse.

Zur Metho­dik

meta­pho­ri­sche und ana­lo­ge Methoden

In mei­ner Arbeit rich­te ich den Blick auf die von Ihnen defi­nier­ten Zie­le und Ihre Res­sour­cen.
Im sys­te­mi­schen Den­ken zu Hau­se und mit ana­lo­gen Metho­den ver­traut, fokus­sie­re ich die Klä­rung Ihrer insti­tu­tio­nel­len oder pri­va­ten Vor­gän­ge und Muster.

Wirk­lich­keit als Konstruktion

Ich zei­ge dir, was du
nicht siehst

Men­schen kon­stru­ie­ren sich ihre Wirk­lich­keit und erzeu­gen dadurch den Sinn ihres Han­delns. Die sys­te­mi­sche Theo­rie ver­fügt über ver­schie­de­ne Tools, um die Ver­än­de­rung von Sicht­wei­sen anzu­re­gen. Dadurch ent­ste­hen neue Sinn­zu­sam­men­hän­ge und neue Lösungsmöglichkeiten.

Visua­li­sie­ren der Beziehungsdynamik

Skulp­tur als Metapher 

Die sys­te­mi­sche Skulp­tur­ar­beit ist eine fas­zi­nie­ren­de Metho­de um der Kom­ple­xi­tät der jewei­li­gen Bezie­hungs­dy­na­mik und deren Kon­flik­te adäqua­ten Aus­druck zu ver­lei­hen.
Neue Erfah­run­gen wer­den mög­lich und füh­ren zu kon­kre­ten Ent­wick­lun­gen von Handlungsoptionen.

kon­struk­ti­ve Irritation

Per­spek­tiv­wech­sel
eröff­nen Optionen

Die sym­bo­li­sie­ren­de und reflek­tie­ren­de Ein­be­zie­hung der Sys­tem­mit­glie­der ermög­licht Ihnen ein erwei­ter­tes Ver­ständ­nis der jewei­li­gen Kon­tex­te und der sich wech­sel­sei­tig beein­flus­sen­den Beziehungen. 

Ich freue mich auf
Ihre Anfrage!

Jutta Brauckmann :: Supervision Brauckmann :: Am Wellenbad 16 :: 59071 Hamm Telefon: +49 (0)2381 9283471 :: E-Mail: info@supervision-brauckmann.de